Bildbearbeitungsprogramm

Ihr wollt euren Bildern den richtigen Glanz verleihen oder wollt kreativ verfeinern? Dann kommt ihr um ein Bildbearbeitungsprogramm nicht drum herum. Hier findet ihr einige Tipps und Tricks im Umgang mit diesen Programmen. Wenn ihr natürlich wisst wie man mit einer Systemkamera umzugehen hat vereinfacht die Sache komplett. Wenn ihr euch nicht ganz so sicher seid dann schaut mal auf dieser Seite rein.

Der Schlüssel zum perfekten Bild

Wer viel fotografiert, kommt um ein gutes Bildbearbeitungsprogramm nicht herum. Das ist ja überhaupt nicht tragisch, denn mit solchen Bildbearbeitungsprogrammen lassen sich echt erstaunliche Sachen umsetzen. Angefangen von normalen Schwarzweiß Bildern (ja, ich weiß, das kann man an der Systemkamera auch voreinstellen), über Sepia bis hin zu richtigen Nachbearbeitungen mit kreativen Veränderungen am Bild. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Doch der Markt ist voll von Bildbearbeitungsprogrammen und man verliert leicht den Überblick auf der Suche nach einem guten Bildbearbeitungsprogramm. Darum habe ich euch mal ein paar Bildbearbeitungsprogramme rausgesucht, die ich euch vorstellen möchte. Seid ihr auf der Suche nach einem kostenlosen Bildbearbeitungsprogramm, oder sagt ihr euch, ein gutes Bildbearbeitungsprogramm darf ruhig etwas kosten? Ich stelle euch beide Seiten vor, angefangen bei kostenlosen bis hin zu dem besten Bildbearbeitungsprogramm, das es für Geld zu kaufen gibt. Ich hoffe, meine Seite hilft euch weiter bei der Suche nach einem Bildbearbeitungsprogramm und hilft euch, eure kreativen Fähigkeiten und Träume im Bereich der Fotografie umzusetzen.

Video-Training

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Jeder ist mal klein angefangen. Wo ich angefangen bin mit Photoshop meine Bilder zu bearbeiten hatte ich anfangs große Probleme. Doch auch dank Video2brain konnte ich schnell den Umgang mit dem Programm erlernen und benutze das Programm heute wie ein Profi. Um euch die Anfangszeit mit Photoshop zu erleichtern kann ich euch nur ein Lern-Video von Video2brain empfehlen. Hier findet ihr ausführliche Tipps und Tricks die euch den Umgang mit Photoshop erklären und in praktischen Übungen darstellt. Ihr bekommt das Programm und jeden einzelnen Schritt ausführlich erklärt. So erlernt ihr schnell das Handwerk des Nachbearbeitens und könnt euren Bildern zum Glanz verhelfen. Alles was man rund um Photoshop erlernen kann findet ihr bei Video2Brain. Schaut einfach mal bei Amazon vorbei.

 

Kostenlose Bildbearbeitungsprogramme im Vergleich

Wer mit einem Bildbearbeitungsprogramm kostenlos arbeiten möchte, der hat es heutzutage leicht, denn es gibt eine Vielzahl an guten Programmen, die erstaunlicherweise viel leisten und dabei völlig kostenlos sind. Durch diese Bildbearbeitungsprogramme zeigt sich, dass es nicht immer die teuren Programme sein müssen, um erfolgreich Ideen umzusetzen.

Gimp

Als erstes möchte ich euch Gimp vorstellen. Gimp ist ein kostenloses Bildbearbeitungsprogramm, das so ziemlich alles kann, was das Herz begehrt. Es bringt eine Vielzahl an professionellen Bearbeitungsfunktionen mit und ist damit eine gute Alternative zu Photoshop von Adobe. Retuschearbeiten lassen sich mit diesem Programm sehr einfach umsetzten. Auch Kontrastkorrekturen sind ein Kinderspiel mit diesem Bildbearbeitungsprogramm. Ausschnitte, Änderungen und das Zuschneiden von Bildern sind mit Gimp kinderleicht. Das Programm kann in Deutsch eingestellt werden, was von mir auch einen Riesen-Pluspunkt gibt. Alles in allem kann man sagen, es lohnt sich, dieses Bildbearbeitungsprogramm zu installieren und damit zu arbeiten. Es macht echt riesigen Spaß.

Picasa von Google

Das Bildbearbeitungsprogramm und Bildverwaltungsprogramm von Google ist ein sogenannter Allrounder. Zum einen hilft er euch, die Bilder, die ihr auf eurem PC habt, zu sortieren und das auf eine perfekte Art und Weise. Die Fotos lassen sich auf verschiedene Arten sortieren und das vollautomatisch. Mit einem Mausklick lassen sich Fotos per Mail verschicken oder umwandeln. Auch dabei ist der Online-Speicher von Google, auf dem ihr eure Bilder ganz einfach dem Web präsentieren könnt. So verschafft Google euch eine einfache Möglichkeit, eure Bilder mit euren Freunden zu teilen. So, nun aber zum Bildbearbeitungsprogramm von Google. Wer auf der Suche ist nach einem Programm, mit dem man auf einfachste Weise zum Beispiel rote Augen entfernen kann oder mit dem man Farben aufbessern kann, der ist bei diesem Bildbearbeitungsprogramm genau richtig. Auch Kollagen und coole Effekte lassen sich mit diesem Programm einfach umsetzen. Wer aber auf einen Photoshopvergleich hofft, wird leider enttäuscht. Dennoch finde ich das Programm vor allem wegen seiner Verwaltungsmöglichkeiten und dem Online-Speicher sehr gut und empfehlenswert.

Photoscape

Was in meinen Vorschlägen nicht fehlen sollte, um mit einem Bildbearbeitungsprogramm kostenlos zu arbeiten, ist Photoscape. Photoscape ist vor allem bei Hobbyfotografen sehr beliebt. Ein sehr umfangreicher Assistent nimmt euch an die Hand und führt euch durch zahlreiche Funktionen für die Bearbeitung von Bildern. Mit simplen Klicks erstellt man Collagen oder GIF-Animationen. Rahmen und Textzeilen sind im Nu eingefügt. Auch das Konvertieren von RAW-Dateien in andere Formate ist mit diesem Programm ein Traum. Das kostenlose Bildbearbeitungsprogramm liefert eine Vielzahl an Funktionen für Fotografen und hilft euch so umfangreich bei der Bearbeitung euer Bilder.

Paint.net

Paint.net ist ein Bildbearbeitungsprogramm, das mich echt überrascht hat. Es ist nicht wie andere Bildbearbeitungsprogramme. Das komplett von Studenten entwickelte, völlig kostenlose Bildbearbeitungsprogramm verbindet das vorhandene Bildbearbeitungsprogramm Paint, was auf jedem Windows PC vorhanden ist, mit komplexen Anwendungen, die zum Beispiel dem Bildbearbeitungsprogramm Photoshop von der Leistung her stark ähneln. Es ist leicht zu bedienen und bietet eine Fülle an Standard-Werkzeugen, was das Arbeiten mit diesem Bildbearbeitungsprogramm sehr angenehm macht. Ein Test dieses Programms lohnt sich.

 

Bildbearbeitungsprogramm – gegen Geld werden Wunder war

Wer sich schon einige Zeit mit dem Thema Bildbearbeitung befasst hat, ist sicherlich schon mal über das eine oder andere Bildbearbeitungsprogramm gestolpert, das nicht kostenlos war. Dafür bieten diese Programme aber auch die meisten Möglichkeiten. Ist das wirklich so? Ich habe euch mal einige Beispiele rausgesucht, mit denen ich selber schon gearbeitet habe. Der Klassiker Photoshop von Adobe ist auch mit dabei. Aber hey, dieses Bildbearbeitungsprogramm hat es einfach verdient, erwähnt zu werden.

Photoshop – das beste Bildbearbeitungsprogramm auf dem Markt

Photoshop ist und bleibt das Haupt-Bildbearbeitungsprogramm auf der Welt. Wer einen Allrounder haben möchte ist hier goldrichtig. Es gibt nichts, was dieses Bildbearbeitungsprogramm nicht kann. Angefangen bei einfachen Sachen wie Freistellen oder Retuschieren, mit Photoshop kein Problem. Auch tolle Effekte und kreative Veränderungen lassen sich super mit diesem Programm umsetzen. Ein Grund für die Stärke dieses Bildbearbeitungsprogramms liegt in der Community. Egal was man machen möchte, man findet mit Sicherheit ein Tutorial dazu. Egal ob man bestimmte Pinsel oder Filter benötigt, man findet sie mit Sicherheit im Internet. Die Community von Photoshop ist riesig und bietet immer wieder neue Ideen zur Verarbeitung von Bildern. Ich selber bin mit Photoshop CS6 auch ein Teil der Community geworden und bin immer wieder auf überrascht, wie einfach und schnell meine Ideen vom Kopf in die Tat umgesetzt werden können. Also ich muss sagen, Photoshop von Adobe hat mich so überzeugt, dass es zu meinem einzigen Bildbearbeitungsprogramm geworden ist.

Adobe Photoshop Elements

Die Fotografen unter euch, die jetzt sagen, sie benötigen ein Bildbearbeitungsprogramm, aber mit Effekten haben sie nicht wirklich was am Hut, die benötigen nicht die unbeschränkten Möglichkeiten von Photoshop. Für solche Kandidaten ist dann eher das Bildbearbeitungsprogramm Photoshop Elements geeignet. Dieses Bildbearbeitungsprogramm ist deutlich günstiger als der große Bruder Photoshop und kommt auch aus dem Haus Adobe. Dieses Produkt von Adobe hat zwar nur eingeschränkte Möglichkeiten im Vergleich zu Photoshop, dennoch reicht es für die Bearbeitung und das Optimieren von Bildern völlig aus. Mit einem Klick bekommen eure Bilder einen neuen Glanz. Adobe Photoshop Elements eignet sich hervorragend für Hobby-Fotografen. Die Möglichkeiten reichen vollkommen aus. Wer also nicht sein Geld für das komplette Photoshop Paket ausgeben möchte, für den ist Photoshop Elements genau richtig.

Magix Foto Premium

Magix Foto Premium ist eher ein Komplett-Paket als ein einzelnes Bildbearbeitungsprogramm. Es vereint mehrere Spitzenprogramme von Magix und ist dadurch ein Allrounder. Es wird sowohl ein Programm zum Erstellen von Diashows mitgeliefert, als auch ein Bildbearbeitungsprogramm. Dies umfasst neben automatischer Bildoptimierung bis hin zur Retusche und Detailbearbeitung alles in einem. Fotos können so auf einfache Art optimiert und mit künstlerischen Effekten gestaltet werden. Auch das Anfertigen von Animationen oder Logos ist sehr simpel. Ich selber benutze dieses Programm nicht, da ich, wie oben schon gesagt, mit dem Bildbearbeitungsprogramm Photoshop sehr zufrieden bin. Da aber ein guter Freund und Kollege mir immer wieder begeistert von diesem Programm erzählt, dachte ich mir, es in meine Sammlung mit aufzunehmen. Wenn ihr nicht das gesammte Paket kaufen wollt, könnt ihr auch separat das Bildbearbeitungsprogramm Foto & Grafik Designer von Magix kaufen. Das ist nämlich das Hauptprogramm, das sich hinter diesem Paket versteckt.

Corel PaintShop Photo Pro

Das Bildbearbeitungsprogramm von Corel ist ein sehr leistungsstarkes Programm. Es bietet eine Vielzahl an erstaunlichen Effekten und spezielle Werkzeuge, um Porträts zu optimieren. Wie bei Photoshop von Adobe ist bei diesem Bildbearbeitungsprogramm eine Vielzahl an Extras dabei. Von verschiedenen Pinseln, lizenzfreien Hintergründen bis hin zu speziellen Designwerkzeugen ist alles in diesem Bildbearbeitungsprogramm vereint. Das Experimentieren macht mit so einem Programm Riesenspaß. Ich habe dieses Bildbearbeitungsprogramm in der Testversion gehabt und muss ehrlich zugeben, es erschwerte mir die Wahl. Hätte ich mich nicht für Photoshop als mein Bildbearbeitungsprogramm entschieden, es wäre PaintShop geworden.  Soviel ist sicher.