Welchen Bildsensor für brillante Bildqualität?

Wer sein Geld für eine Kamera investiert der möchte natürlich das er damit nachher perfekte Fotos schießen kann. Also entscheidet man sich für eine Systemkamera mit Lichtstarken Objektiven und einer hohen Megapixel Zahl beim Bildsensor. Doch das es gravierende Unterschiede bei den Sensor Typen gibt, das wissen nur wenige Fotografen. Im Prinzip funktionieren ja alle Systemkameras gleich. Licht gelangt durchs Objektiv auf den Fotosensor wo dann die Signale verarbeitet werden und ein digitales Foto entsteht. So funktioniert jede Kamera. Die Unterschiede liegen in der Größe des Sensors. Je größer der Sensor umso mehr Informationen können pro Pixel verarbeitet werden. Diese Aussage galt früher mal. Heute muss man echt schauen was der Sensor alles kann. Aktuell sind die CMOS-Chips Standard auf dem Markt. Man sollte drauf achten das der CMOS-Sensor im Fullframe Modus arbeitet. Das bedeutet, dass alle Bildinformationen aus dem Sensor gleichzeitig abgelesen werden. Das sorgt für scharfe Bilder auf wenn das Objekt sich schnell bewegt. Viele Hersteller setzen billige Sensorchips in ihre Kameras umso den Preis niedrig zu halten. Man setzt einfach mehrere billige Chips neben einander und kommt so auf eine hohe Megapixelzahl. Die Bilder sind zwar gut und reichen für den Hobbyfotografen aus, aber wer brillante Farben und Schärfe in seinen Bildern haben möchte sollte auf die Sensorgröße achten anstatt nur nach den Megapixeln zu gehen. Sollte der Sensor mal verschmutzt sein bieten viele Kameras einen Reinigungsmodus an. Man sollte nicht selber versuchen den Sensor zu reinigen da dieser sehr empfindlich ist. Am besten man gibt einem Profi seine Kamera in die Hand und lässt ihn die Reinigung übernehmen. So kann die Kamera dann wieder brillante Bilder machen.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.