Outdoor Systemkamera für Taucher

tauchenTauchen ist eine sehr aufregende und interessante Sportart. Vor allem im Urlaub entscheiden sich immer mehr Leute tauchen zu gehen. Es ist ja auch super spannend die Unterwasserwelten zu erforschen und Dinge zu sehen die noch nicht jeder Mensch gesehen hat. Fischschwärme, Korallen oder vielleicht sogar ein Schiffswrack das alles wäre denkbar. Daheim kann man dann seinen Verwandten, Bekannten oder Freunden davon erzählen. In den meisten Fällen bleibt es aber auch nur beim Erzählen denn Fotos macht keiner. Denn Fotografieren unter Wasser ist eine teure und schwierige Angelegenheit. Man benötigt teures Zubehör für seine Kamera und ist dann auch nicht zu 100% sicher das die eigene Kamera vor Wasser geschützt ist oder man leiht sich eine Specialkamera vom Tauchverleih für teures Geld. Genau für euch Sport-, Hobby- oder Urlaubstaucher hat Nikon seine Systemkamera weiter entwickelt. Outdoor Systemkamera für Taucher weiterlesen

Was ist NFC?

Wer sich eine neue Systemkamera kaufen möchte wird bei den spitzen Kameras immer öfters das Wort NFC finden. „Ja diese Kamera vom Typ XYZ ist NFC fähig.“ Doch was bedeutet eigentlich NFC, dass erklären nur sehr wenige Hersteller ihren Kunden. NFC steht für Near Field Communication. Dadurch kannst du Daten ganz einfach zwischen Smartphone und zum Beispiel deiner Systemkamera austauschen. In diesem Beispiel wären es zum Beispiel Bilder die von deiner Kamera direkt auf dein Smartphone übertragen werden. NFC wird immer beliebter unter Elektronischen Geräten. Smartphones tauschen so untereinander einfach ihre gespeicherten Daten aus, Mikrochips in Plakaten oder in Reklameflächen geben gespeicherte Informationen wieder Preis, Was ist NFC? weiterlesen

Welchen Bildsensor für brillante Bildqualität?

Wer sein Geld für eine Kamera investiert der möchte natürlich das er damit nachher perfekte Fotos schießen kann. Also entscheidet man sich für eine Systemkamera mit Lichtstarken Objektiven und einer hohen Megapixel Zahl beim Bildsensor. Doch das es gravierende Unterschiede bei den Sensor Typen gibt, das wissen nur wenige Fotografen. Im Prinzip funktionieren ja alle Systemkameras gleich. Licht gelangt durchs Objektiv auf den Fotosensor wo dann die Signale verarbeitet werden und ein digitales Foto entsteht. So funktioniert jede Kamera. Die Unterschiede liegen in der Größe des Sensors. Je größer der Sensor umso mehr Informationen können pro Pixel verarbeitet werden. Diese Aussage galt früher mal. Heute muss man echt schauen was der Sensor alles kann. Aktuell sind die CMOS-Chips Standard auf dem Markt. Man sollte drauf achten das der CMOS-Sensor im Fullframe Modus arbeitet. Das bedeutet, dass alle Bildinformationen aus dem Sensor gleichzeitig abgelesen werden. Das sorgt für scharfe Bilder auf wenn das Objekt sich schnell bewegt. Viele Hersteller setzen billige Sensorchips in ihre Kameras umso den Preis niedrig zu halten. Man setzt einfach mehrere billige Chips neben einander und kommt so auf eine hohe Megapixelzahl. Die Bilder sind zwar gut und reichen für den Hobbyfotografen aus, aber wer brillante Farben und Schärfe in seinen Bildern haben möchte sollte auf die Sensorgröße achten anstatt nur nach den Megapixeln zu gehen. Sollte der Sensor mal verschmutzt sein bieten viele Kameras einen Reinigungsmodus an. Man sollte nicht selber versuchen den Sensor zu reinigen da dieser sehr empfindlich ist. Am besten man gibt einem Profi seine Kamera in die Hand und lässt ihn die Reinigung übernehmen. So kann die Kamera dann wieder brillante Bilder machen.