Objektive

Analoge Sofortbildkamera

Analoge SofortbildkameraAnaloge Sofortbildkamera – alles wie beim Original

Erst knipsen und dann wedeln – so kennt man die Sofortbildkamera noch aus Kindertagen. Was uns schon früher begeisterte ist jetzt zurück und erfreut mit Bildern zum Anfassen ganz ohne lange Wartezeiten selbst Profi-Fotografen.

Ein Knacken und ein Rattern und schon ist es da

Auch wenn analoge Sofortbildkameras des 21.Jahrhunderts etwas aufgehübscht wurden und heutzutage mit Fotos in durchaus guter Qualität überzeugen, haben die schnellen Anfass-Bilder kaum etwas von ihrem alten Charme verloren. Weiche Übergänge, verblasste Farben und der magische Moment bis hin zum fertig entwickelten Andenken lassen nicht nur Erinnerungen erwachen sondern geben Raum für jede Menge Kreativität und Spaß. In Sekundenschnelle werden die geschossenen Bilder vom Inneren der Kamera nach außen transportiert, wo sie sich in Verbindung mit der Luft fertig entwickeln und auf ihrem bekannten weißen Rand jede Menge Platz für eine persönliche Nachricht lassen. Als Andenken für Freunde und Partygäste, Fotoalbum oder Kühlschrank – im handlichen Format kann das Lieblingsbild mit Widmung selbst zum treuen Begleiter in der Brieftasche werden.

So funktioniert die analoge Sofortbildkamera

Die Funktionsweise der analogen Sofortbild ist dabei ganz simpel: in ihrem Inneren befinden sich zwei Rollen mit Fotopapier. Während des Fotografierens verbinden sich nun unterschiedliche chemische Elemente miteinander, die während der Entwicklung aus den unteren in die oberen Schichten des Papiers wandern und dem Bild so seine Farbe geben. Die Zugabe eines Trübungsmittels verhindert dabei eine zu frühe Belichtung und auch wenn es nur Sekunden nach dem Entwickeln größtenteils wieder schwindet, so hinterlässt es doch seine Spuren auf den beliebten Polaroid-Fotos. Wie es sich für die „alte“ Technik gehört, werden Augenblicke, Momentaufnahmen und Schnappschüsse  genauso wiedergegeben wie festgehalten, ganz ohne digitale Bildbearbeitung und Photoshop.

Vom Knipsen des Augenblickes dauert es nur Sekunden und schon kann mit einer analogen Sofortbildkamera das fertige Bild in den Händen gehalten werden – ein magischer Moment, der Groß und Klein gleichermaßen begeistert.

Luftbilder mittels Drohne und Systemkamera

DroneVor kurzem in den Medien, allerdings wohl eher als Werbegag gedacht, geht es um den Einsatz von Flugdrohnen. Amazon wirbt  mit der Paketversendung mittels einer Drohne. Moderne Drohnen können 2,5 KG Zuladung ohne weiteres für 10-15 Minuten in der Luft transportieren. Diese Technik ermöglicht viele verschiedene Einsatzzwecke.

So werden Drohnen zur Sicherung von Großveranstaltungen eingesetzt. Gerade Polizei, Feuerwehr und Technisches Hilfswerk erkennen immer mehr den Nutzen.

Dank der Liveübertragung aus der Luft, können Einsatzkräfte viel früher gefährliche Situationen einschätzen und diese verhindern.  Oder aber sich an einem Unglücksort, sehr schnell einen Lageüberblick verschaffen.

Eine Drohne ist auch hilfreich bei der Vermisstensuche. Aus großer Höhe können mit hochauflösenden Kameras, kleine Veränderungen im Bodenreich erkannt werden.

Drohnen bewegen sich fast Lautlos durch die Luft. Ein Elektromotor, angetrieben von Hochleistungsakkus, ermöglicht sogar Einsätze in geschlossenen Hallen. Luftbilder mittels Drohne und Systemkamera weiterlesen

SD-Karte versehentlich gelöscht – Was nun?

Sind sie sicher, dass sie die Speicherkarte formatieren möchten? Ja, bin ich. Sind sie ganz sicher, dass sie die Speicherkarte formatieren möchten, alle ihre Daten gehen dann verloren. Ja ich bin mir sich. NEIN, doch nicht… zu spät. Wer kennt das nicht? Da war man etwas zu vorschnell und schwubs sind alle Bilder von der SD-Karte gelöscht. Wertvolle Momente die man mühevoll mit der Kamera festgehalten hat für immer weg. Oder doch nicht?

Zum Glück gibt es heutzutage jede Menge Programm die euch helfen die gelöschten Bilder wieder herzustellen. Doch wie kann das sein? Naja ganz einfach erklärt. Die Dateien sind nach dem Formatieren quasi noch auf der Speicherkarte enthalten. Windows hat nur die Verzeichnisstruktur beim Formatieren zerstört. So ist es nicht mehr möglich mit normalen Programmen die Bilder von der SD-Karte wiederzufinden. Der eigentliche Löschvorgang erfolgt erst wenn ihr weitere Fotos schießt. Erst dann überschreibt eure Kamera den Speicherplatz mit neuen Informationen. Das Prinzip hat man bei jedem Speichertyp. Egal ob Festplatte, USB-Stick oder SSD-Festplatte. Die Dateien werden nicht gelöscht sondern überschrieben. Stellt euch da so vor als hättet ihr ein Regal voller Bilder mit einem Inhaltsverzeichnis oder besser gesagt Platzverzeichnis. Ihr wisst genau wo sich eure Bilder vom Urlaub 2013 befinden. So und nun nehmt ihr das Inhaltsverzeichnis und schmeißt es weg und das Regal kippt ihr um. So und schon wisst ihr nicht mehr wo welches Foto ist aber die Fotos sind noch da. Dieses Beispiel ist eher theoretisch gedacht. Ihr solltet es vielleicht nicht ins praktische Umsetzen. SD-Karte versehentlich gelöscht – Was nun? weiterlesen